Road Trip Part 4: Sunshine State at its best

Drei Wochen im wunderschönen, heißen Florida haben nicht nur unseren Pelz gebrutzelt und unsere Bäuche mit hispanischen Leckereien gefüllt, sondern auch unsere Gemüter noch tiefer in den Dauer-Urlaubsmodus versetzt.

An den weißen, verlassenen Stränden der nordwestlichen Inseln verbrachten wir unsere Tage mit Melonen, $12 Walmart-Bodyboards und einer grünen Piraten-Frisbee, zusammen mit Krebsen und ein paar altersgrauen Anglern. Immer an der westlichen Küste entlang, vorbei an hübschen Strandhäusern auf Stelzen, durch Floridas Regenwälder, ging unsere Reise Richtung Süden. Die Jet Ski Fahrt mit Delfinen bildete den krönenden Abschluss unserer westlichen Florida Zeit.

In Miami verbrachten wir 5 Tage im Haus der zwei großen, glatzköpfigen und erwartungsgemäß trinkfesten Tschechen Peter und John, mit Ananas, Mangos und Kokosnüssen im Garten. Philip, ein ehemaliger Kommilitone von Nils, und seine Frau Zoe nahmen uns an die Hand und zeigten uns tolle Ecken von Miami, inklusive Streetball am Strand und feucht-fröhlicher Poolparty mit hispanischem Flair.

Erschöpft von der drückenden Hitze und den langen Nächten, voll mit kubanischem und argentinischem Essen, holten wir meine Eltern vom chaotischen Flughafen ab und gaben ihnen gleich die volle Ladung Miami in der obersten Ecke der weißen Heat-Halle. Endlich folgte ein Touri-Tag am South Beach, der mit einem abendlichen Family Dinner mit Nils’ Bruder und Freundin beim Mexikaner und einem kubanischen Kaffee endete. Dem ersten Eingewöhnungstag folgten kurz und knackig 2 Tage auf den Keys einschließlich Power Adventure auf einem Katamaran mit Schnorcheln, Jet Skiing, Paragliding, Kayaking, Paddelboarding und Banana-Boat-Ride, die Everglades mit Alligatoren, Schildis und Swamp Tour sowie Strandzeit und Campground Überschwemmung bei Fort Myers und abschließender Shopping Tour.

Nach dieser herrlich erholsamen Zeit steuern wir nun Richtung Norden, weg von den weißen Stränden, hin zu den großen Städten, mit einer gesunden Abneigung gegen das nahende Ende in 3 Wochen.

Zur (provisorischen) Gallerie

Posted on by Veronica in Vancouver

One Response to Road Trip Part 4: Sunshine State at its best

  1. Juma

    Wie alles im Leben hat es auch hier zwei Seiten – so froh ich bin, dass die meilenmäßige Entfernung zwischen uns wieder geringer wird, so schade finde ich es auch, dass die eloquenten Berichte und wunderbaren Fotos nun in dieser Form zunächst einmal ausbleiben werden.
    Nix mehr mit Fernweh schüren während des Abends oder in einer Schaffenspause am Dienst-PC…
    Nichtsdestrotrotz – ich freue mich sehr auf Euer Wiederkommen!!!!!

Add a Comment